Massnahmen

Les mesures

Dünger­management

Gestion des engrais

Schleppschlauch

Rampe d’épandage à tuyaux flexibles

Der Betrieb setzt beim Ausbringen der Hofdünger auf seinen Feldern einen Schleppschlauch ein. Dadurch können die Ammoniakemissionen und dadurch die Lachgasemissionen reduziert werden.

L’exploitation utilise une rampe d’épandage à tuyaux flexibles (pendillard) pour épandre le purin sur ses champs. Cela permet de réduire les émissions d’ammoniac et de protoxyde d’azote.

Abdeckung der
Güllebehälter

Couverture des fosses à purin

Durch eine Abdeckung des Güllebehälters wird die Luftbewegung oberhalb der Gülle vermindert und die Ammoniakemissionen und dadurch die Lachgasemissionen werden reduziert.

La couverture des fosses à purin réduit les mouvements de l’air au-dessus du purin, ce qui diminue les émissions d’ammoniac et de protoxyde d’azote.

Parzellen­spezifischer
Düngungsplan

Plan de fumure par parcelles

Die Verwendung eines parzellenspezifischen Düngungsplan reduziert das Risiko von Nährstoffüberschüssen. Hierfür stimmt der Betrieb den Nährstoffbedarf der Kultur und den Nährstoffinput möglichst genau aufeinander ab. Dadurch werden synthetische Mineraldünger eingespart, deren Herstellung im Haber-Bosch-Verfahren sehr energieintensiv ist und deren Ausbringung teilweise mit Lachgasemissionen verbunden ist.

L’utilisation d’un plan de fumure par parcelles réduit le risque d’excédents d’éléments nutritifs. Pour l’établir, l’exploitation harmonise le plus précisément possible le besoin d’éléments nutritifs de la culture et les apports de fertilisants. Cela permet d’économiser des engrais minéraux de synthèse, dont la fabrication selon le procédé Haber-Bosch est très énergivore et dont l’épandage est lié en partie avec des émissions de protoxyde d’azote.

Gärreste

Digestat

Der Betrieb setzt zur Düngung Gärreste aus einer Biogasanlage auf seinen Feldern ein. Damit können synthetische Mineraldünger ersetzt werden, deren Herstellung im Haber-Bosch-Verfahren wiederum sehr energieintensiv ist und deren Ausbringung teilweise mit Lachgasemissionen verbunden ist. Also: weniger synthetische Mineraldünger – geringere Treibhausgasemissionen.

L’exploitation épand comme fumure sur ses champs les restes de fermentation (digestat) d’une installation de biogaz. Cela permet de remplacer les engrais minéraux de synthèse, dont la fabrication selon le procédé Haber-Bosch est très énergivore et dont l’épandage est lié en partie avec des émissions de protoxyde d’azote. En résumé : moins d’engrais minéraux de synthèse = réduction des émissions de gaz à effet de serre.

Schleppschlauch

Rampe d’épandage à tuyaux flexibles

Abdeckung der Güllebehälter

Couverture des fosses à purin

Parzellen­spezifischer
Düngungsplan

Plan de fumure par parcelles

Gärreste

Digestat

Der Betrieb setzt beim Ausbringen der Hofdünger auf seinen Feldern einen Schleppschlauch ein. Dadurch können die Ammoniakemissionen und dadurch die Lachgasemissionen reduziert werden.

L’exploitation utilise une rampe d’épandage à tuyaux flexibles (pendillard) pour épandre le purin sur ses champs. Cela permet de réduire les émissions d’ammoniac et de protoxyde d’azote.

Durch eine Abdeckung des Güllebehälters wird die Luftbewegung oberhalb der Gülle vermindert und die Ammoniakemissionen und dadurch die Lachgasemissionen werden reduziert.

La couverture des fosses à purin réduit les mouvements de l’air au-dessus du purin, ce qui diminue les émissions d’ammoniac et de protoxyde d’azote.

Die Verwendung eines parzellenspezifischen Düngungsplan reduziert das Risiko von Nährstoffüberschüssen. Hierfür stimmt der Betrieb den Nährstoffbedarf der Kultur und den Nährstoffinput möglichst genau aufeinander ab. Dadurch werden synthetische Mineraldünger eingespart, deren Herstellung im Haber-Bosch-Verfahren sehr energieintensiv ist und deren Ausbringung teilweise mit Lachgasemissionen verbunden ist.

L’utilisation d’un plan de fumure par parcelles réduit le risque d’excédents d’éléments nutritifs. Pour l’établir, l’exploitation harmonise le plus précisément possible le besoin d’éléments nutritifs de la culture et les apports de fertilisants. Cela permet d’économiser des engrais minéraux de synthèse, dont la fabrication selon le procédé Haber-Bosch est très énergivore et dont l’épandage est lié en partie avec des émissions de protoxyde d’azote.

Der Betrieb setzt zur Düngung Gärreste aus einer Biogasanlage auf seinen Feldern ein. Damit können synthetische Mineraldünger ersetzt werden, deren Herstellung im Haber-Bosch-Verfahren wiederum sehr energieintensiv ist und deren Ausbringung teilweise mit Lachgasemissionen verbunden ist. Also: weniger synthetische Mineraldünger – geringere Treibhausgasemissionen.

L’exploitation épand comme fumure sur ses champs les restes de fermentation (digestat) d’une installation de biogaz. Cela permet de remplacer les engrais minéraux de synthèse, dont la fabrication selon le procédé Haber-Bosch est très énergivore et dont l’épandage est lié en partie avec des émissions de protoxyde d’azote. En résumé : moins d’engrais minéraux de synthèse = réduction des émissions de gaz à effet de serre.